Skip to content

Wieder mal „KiK“: Azofarbstoffe (krebserregend) in Fleecedecken von KiK

10. Juli 2010

Fleece-Decke (nur in schwarz!) von KiK enthält Azofarbstoffe (Urh. RAPEX-Datenbank der EU)

Wieder werden die  verbotene Azofarbstoffe in einem Produkt von KiK festgestellt: Eine schwarze Fleecedecke ist mit Aminoazobenzol contaminiert (siehe RAPEX-Meldung vom 2010-07-09).

Vom Produkt geht eine chemische Gefahr aus, da es sog. Azofarbstoffe enthält, die Amine freisetzen können. Amine gelten als krebserregend und sind desshalb in der EU verboten. Die schwarzen Fäden enthält 51,5 mg 4-Aminoazobenzol je kg.

Nach den Angaben in der RAPEX-Datenbank wird die schwarze Decke freiwillig zurückgerufen, am heutigen Samstag Morgen war auf der Internetseite kein Hinweis auf einen Rückruf zu finden. KiK ist im verganenen Jahr bereits wiederholt in der RAPEX-Datenbank aufgetaucht.

Dieser Beitrag wurde vom Bündnis Konsumentenschutz e.V. (Kassel) erstellt.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: