Skip to content

Leitmotiv

So kurz und knapp, wie möglich – unser

  1. Der Konsumentenbund ist eine Arbeits- und Synergiegemeinschaft von Verbraucherverbänden.
  2. Der Konsumentenbund sieht sich als unabhängige Einrichtung zur Förderung und Wahrnehmung der Verbraucherinteressen und zur nicht gewerbsmäßigen Beratung von Verbraucherinnen und Verbrauchern. Er dient seinen Mitgliedsverbänden zur Erreichung dieser
  3. Leitbild der Arbeit des Konsumentenbunds und seiner Mitglieder ist dabei insbesondere die Förderung des freien Leistungswettbewerbs zum Wohle aller Verbraucher durch Stärkung der Markttransparenz im Dienste einer symmetrischen Informationsverteilung zwischen Nachfragern und Anbietern, wobei den ökologischen und sozialen Auswirkungen der Verbraucherentscheidung besonderes Gewicht zu
  4. Arzneimittel, Medizinprodukte und Gesundheitsleistungen stellen besondere Leistungen dar, die eine besondere Regulierung rechtfertigen und von den Anbietern ein besonderes Maß an Sorgfalt, getragen von Verantwortung für die Verbraucherinnen und Verbraucher,
  5. Lebensmittel bedürfen besonderer
  6. Weil Freiheit nicht teilbar ist, beeinträchtigen menschenunwürdige Arbeitsbedingungen auch in weit entfernten Ländern (wenigstens mittelbar) die Arbeitsbedingungen in Europa, z. B. weil sich Herstellern, die sich nicht an Mindestnormen für menschenwürdige Arbeitsbedingungen halten, so einen unfairen Wettbewerbsvorteil
  7. Freier Handel (den der Konsumentenbund ausdrücklich unterstützt) ist dabei nicht das Problem, sondern die Lösung, wenn er mit mehr Markttransparenz einher geht. Protektionismus ist gemeinwohlschädlich. Er ist einzig durch den Aspekt der körperlichen Unversehrtheit und des Gesundheitsschutzes zu
  8. Nur derjenige Konsument ist frei, der seine Freiheit auch nutzt. Es ist an den Konsumenten, sich vor einer Entscheidung kritisch mit einzelnen Produkten
  9. Zur freien Entscheidung gehört die Möglichkeit, zwischen Alternativen wählen zu können. Jeder Konsument hat daher ein Grundrecht auf Wettbewerb. Preise sollten sich stets im Wettbewerb bilden, Monopole und Kartelle sind stets zum Nachteil der
  10. Soweit der Staat als Anbieter am Markt auftritt hat er maximale Transparenz walten zu lassen. Es gibt dabei kein höheres Prinzip als Rechenschaft über die Verwendung des Vermögens der Bürger zu legen. Tritt der Staat als Nachfrager auf, darf er seine Marktmacht nicht missbrauchen.
No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: